Favorites auf einen Blick: Meine aktuellen Fashion und Beauty Highlights (Philo-Talk inklusive)

Jeder Mensch hat einen persönlichen Lifestyle — ein ganz individuelles Konzept von Leben; von Alltagsbewältigung bis hin zur Zukunftsplanung. Für den einen besteht das Konzept aus einer Reihe bewusster Entscheidungen über das Wer, Wo, Wie, Was und Warum im Leben — während andere weniger Planung in den persönlichen Way of Life investieren. Beide Versionen, und die Abstufungen dazwischen, haben ihre Vor- und Nachteile. Ich gehöre zu denen, die zumindest versuchen mit möglichst viel Planung und Reflexion einen ganz persönlichen Lifestyle zu kreieren. 

Ehrlich gesagt, ist mir das sehr wichtig, auch wenn ich so vieles hinterfrage oder häufig grüble. Ich versuche ganz bewusst meinen eigenen Lifestyle nah an meinen persönlichen Stärken, Vorlieben und Potenzialen auszurichten. Dafür reflektiere ich mich regelmäßig. Wenn ich zum Beispiel etwas an mir verändern möchte, wie zum Beispiel Gewicht zu verlieren, dann aus der Motivation heraus, eigene Stärken zu stärken oder gesünder zu leben. Sobald ich merke, ich eifere nur einem Ideal nach, das eigentlich nicht wirklich etwas mit mir zu tun hat, dann lass ich die Finger davon. Nacheifern ist gleich nachmachen und das finde ich langweilig, unkreativ und macht auf Dauer nicht glücklich. Agreed? Oder bin da zu egoistisch?

Jeder ist ein Kunstwerk — man muss sich nur in Szene setzen

Ob groß, klein, dick, dünn, schief oder was auch immer — vermeintliche Schönheitsideale gibt es bei mir nicht. In meinen Augen kann wirklich jeder stylish und cool sein. Hauptsache, man hat Charakter und Haltung. Einfache Zauberformel. Entsprechend kann auch jeder Spaß an Fashion und Beauty haben. Ich auch — trotz ein paar Kilos zu viel auf der Waage ;-) 

Fashion

Aktuell stehe ich voll auf kuschelig, warme Pullis — entweder in Waldgrün oder in hellen, schon fast frühlingshaften Pastelltönen. Meine Pullover kombiniere ich gerne mit eng sitzenden Bluejeans oder (noch besser) schwarzen Jeggings und fließenden Schals. In punkto Schmuck setze ich auf zeitlos schlicht und gold. Ohne meine Armbanduhr der Anglo-Skandinavischen Marke Larsson & Jennings, Modell Lugano 40mm, gehe ich nicht aus dem Haus. Dazu trage ich an jeder Hand dezente Goldringe und einen Edelstahl-Armreif. Als weitere kleine Akzente lege ich mir gerne Edelstahl-Ohrringe von der schwedischen Marke Edblad an. Hach ja, die Schweden.

Beauty

Hier zeige ich Euch ein paar aktuelle Favorites, die ich unter anderem nutze und gerne etwas hervorheben möchte. 

Gesichtspflege: Das Mizellen-Reinigungswasser All-in-1 Waterproof von Garnier SkinActive ist richtig gut. Ich habe das Gefühl, dass ich damit mein Gesicht von Make-upwirklich porentief reinige. Ich nutze das Produkt mithilfe einfacher Wattepads. Sobald ich mit der Reinigung fertig bin, spüle ich mein Gesicht noch einmal gründlich mit Wasser ab und creme mich ein. Dafür nutze ich die Hydraphase UV (SPF 20) Intense Legere von La Roche-Posay. Diese Creme aus der Apotheke zieht direkt ein, hinterlässt keinenfettigen Film oder ähnliches und ist dabei pflegend und feuchtigkeitsspendend. Perfekt für meine Mischhaut, die von Natur aus nicht super trocken ist. 

Make-up: Aktuell verkraftet meine Haut deckendes Make-up nicht so gut. Deshalb nutzeich lediglich etwas Concealer von NARS (Farbton: Medium1 Custard) und Puder von BareMinderals (Farbton: Originals Fair). Mit dem Pinsel ist dieses samtige Produkt schnell aufgetragen und deckt auch ganz gut. Ein weiteres Highlight meiner Sammlung: Der Chanel-Lipstick Boy. Den liebe ich ja. Die Farbe ist perfekt für tagsüber — einerseits natürlich und trotzdem schön farbig, andererseits sehr einfach aufzutragen (auch ohne Spiegel machbar).

Duft: Wahrscheinlich werde ich diesen Duft noch lange Zeit lieben und nicht eintauschen: Escentric Molecules / Molecule 01. Er besteht aus nur einer Duftnote, ISO E Super. Man sagt, und das kann ich nur bestätigen, dass der Duft eine pheromonische Wirkung hat und sich an den Träger anpasst.

Nagellack: Wenn ich ein helles Oberteil trage, dann wähle ich einen dunklen Nagellack. Wenn ich ein dunkles Oberteil trage, dann passt meiner Ansicht nach heller Nagellack besonders gut. Aktuell wechsle ich gerne zwischen folgenden Farben und Marken:

  • Sally Hansen, Miracle Gel, Wine Stock (480)
  • Sally Hansen, Complete Salon Manicure, Shore Enough (215)
  • Essie, Nail Lacquer, Stylenomics
  • Essie, Nail Lacquer, Turquoise & Caicos 
  • Als Base-Coat: Sally Hansen, Diamond Strength, Hardener
  • Als Top-Coat: Sally Hansen, Insta-Dry