2 Tage in Schottland: 5 must Visits in Edinburgh und den Highlands

Im Herbst habe ich das wunderschöne Schottland besucht. Ein kurzer Trip. Wir hatten nur zwei volle Tage – viel zu wenig Zeit, um das Land voll zu würdigen. Es hat sich aber trotzdem gelohnt und ich durfte wieder unvergessliche Momente und Erinnerungen sammeln. Falls ihr auch eine Reise nach Schottland plant – um genau zu sein nach Edinburgh und in die Highlands – checkt meine 5 must Visits.

Glen Coe_Schottland_Nebenschwaden über Hügel_v2_kom.jpg

Glen Coe

Macht auf jeden Fall einen Ausflug in die Highlands von Schottland. Und fahrt ganz früh am Morgen los. Nebelschwaden über den Hügeln und Mooren, üppiges Grün, goldene Herbstfarben und glitzernde Seen. Wir wollten unbedingt das mystische Schottland entdecken. Harry Potter-Flair atmen. Von Edinburgh aus sind wir Richtung Nordwesten gefahren, vorbei an unzähligen Schafsweiden und wilden Bergketten. Unser Ziel war das berühmte Glen Coe Tal, das beispielsweise als Filmkulisse für die Verfilmung von Harry Potters „Der gefangene von Askaban“ diente.

Impressionen von unserem Trip durch die Highlands

 
Loch Ness_kom.jpg

Loch Ness

Der wohl berühmteste See Europas, oder? Einfach deswegen ist er einer meiner must Visits in Schottland. Ich wette, jeder Besucher scannt mindestens einmal den See nach dem sagenumwobenen Monster ab – wohl wissend, dass da nix ist. Gleichzeitig entdeckt ihr vor Ort eine malerische Kulisse. Für rund 25 Pfund könnt ihr vor Ort einen Ausflug mit dem Schiff auf den See buchen sowie eine Erkundung des Schlosses Urquhart am Ufer. 

Urquhart Castle

 
Balmoral Hotel_kom.jpg

Edinburgh

Wir haben einen vollen Tag damit verbracht Edinburgh zu erkunden. Lasst euch einfach treiben und spaziert entlang der wichtigsten Straßen rund um Cowgate, George IV Bridge, Victoria Street oder der Royal Mile. Aber vergesst nicht, ab und an abzubiegen – gerade die engen und versteckten Gassen, die so genannten „Closes“, haben ihren eigenen schaurig schönen Charme. Bekannt sind insbesondere die Gassen entlang der Royal Mile hoch zum Edinburgh Castle. Die bekannteste Gasse ist die Mary King´s Close. 

Spaziert ihr die Royal Mile in die andere Richtung kommt ihr bis zum modernen Parlamentsgebäude Edinburghs und dem Holyrood Palace, der offiziellen Residenz der britischen Königin in Schottland.

Hier ein paar Momentaufnahmen:

 
Me vor Edinburgh Panorama_kom.jpg

Arthur´s Seat

Während unseres kurzen Intermezzos in Edinburgh haben wir leider nicht bis zum Gipfel des Hausbergs Arthur´s Seat wandern können. Wir sind nur bis zu den Ruinen der Saint Anthony's Chapel gekommen. Die Aussicht war trotzdem top! 

 

Scotch Whisky

Ich bin kein Scotch-Kenner. Aber insbesondere Unwissenheit und Neugierde treiben mich an, Unbekanntes auszuprobieren. Alles rund um Scotch Whisky könnt ihr auf der Royal Mile bei „The Scotch Whisky Experience“ erfahren. Im Amber Restaurant nebenan haben wir uns ein paar feine Tropfen gegönnt. Ich muss aber zugeben, dass mir selbst die weichen und milden Sorten einfach nicht schmecken wollen. 

Mein Trip war zwar kurz, aber lang genug, um Schottland lieben zu lernen. Ich möchte auf jeden Fall noch einmal dahin reisen. Habt ihr noch weitere Tipps und Ideen für den nächsten Trip?